Der Männergesangverein und Frauenchor Hillerse feiert sein 150-jähriges Bestehen. Nach dem Durchforsten alter Unterlagen blicken der Vorsitzende Rolf Dürkop, Pressewartin Uta Nölke und Chordirektor FDC Wilhelm Maesmanns auch auf die jüngere Geschichte und sehen nach vorn auf die Jubiläums-Feierlichkeiten – den Kommers am 23. März, um 18 Uhr im Hillerser Hof, das Hofsingen am 15. Juni im Gasthaus an der Oker und das Festkonzert am 28. September im Hillerser Hof.

Maesmanns, der bereits lange Jahre den Hillerser Chor leitet, blickt zurück auf die jüngeren Highlights. So auf „das Benefizkonzert für den Weißen Ring in Helmstedt und in Meinersen gemeinsam mit dem Polizeiorchester Niedersachsen und Chören aus Helmstedt und Seershausen“. Genauso hebt er das Konzert zum 140. Chor-Geburtstag im Hillerser Hof hervor und das gute Abschneiden beim Wettbewerb des Chorverbandes Niedersachsen-Bremen 2011 in Diepholz. Gern erinnert er sich auch an das Jahr 2016 und an das gemeinsame Konzert mit dem Feuerwehrmusikzug Hillerse in der Stadthalle Gifhorn. „Die 500 Tickets waren innerhalb weniger Stunden ausverkauft“, sagt Dürkop.

Inhalte der Chorlieder aufzuzählen, ist fast unmöglich. „Wir singen alle Stile – Lieder von der Renaissance bis zur Gegenwart, von Orlando di Lasso bis Ramstein“, sagt Maesmanns. Und dabei wird das Dorf stets mit eingebunden – mit Auftritten bei Geburtstagen, Hochzeiten, Jubiläen. hik

Aller-Zeitung vom 12.03.2019

Hinterlassen Sie einen Kommentar